Der Tanz beginnt
Illuminate

Wenn ich des Lachens müde bin,
Leg ich ganz still mein Haupt zu dir,
Und meine Hände tasten sich,
Ganz sanft zu deinem Herzen hin,

Dann wie aus purem Licht gemacht,
Will diese Angst die mich erdrückt,
Zu mir hinein in meinen Kopf,
In dem ein Kind die Welt erdacht,

Und der Tanz beginnt

Die Schmerzen, Schrei und Widerhall,
Die ich in deiner Nacht gehört,
Von tausend Mündern wiederholt,
Ein Losungswort und Sündenfall,
Und Feuerzeichen brennen dort,
Wohin mein krankes Herz mich führt,
In Waldestiefen sich verlor,
Und tragen letzte Schimmer fort,

Und der Tanz beginnt

Wenn ich des Atmens müde bin,
Leg ich letztmals mein Haupt zu dir,
Und meine Hände tasten sich,
Ganz sanft zu deiner Seele hin,
Dann wie aus purem Schwarz gemacht,
Will diese Nacht die mich erdrückt,
Zu mir hinein in meinen Kopf,
In dem ein Greis die Welt erdacht,

Und der Tanz beginnt

Die Schmerzen, Schrei und Widerhall,
Die ich in deiner Nacht gehört,
Von tausend Mündern wiederholt,
Ein Losungswort und Sündenfall,
Und Feuerzeichen brennen dort,
Wohin mein krankes Herz mich führt,
In Waldestiefen sich verlor,
Und tragen letzte Schimmer fort,

Und der Tanz beginnt