Und Der Hans Schleicht Umher
Mireille Mathieu

Und der Hans schleicht umher,
Trübe Augen, blasse Wangen,
Und das Herz ihm befangen
Und der Kopf ihm so schwer
Und die Liese vor der Türe,
Rotes Mieder, goldene Schnüre,
Schaut hinauf nach dem Himmel
Und sieht den Hans nicht an,
Schaut hinauf nach dem Himmel
Und sieht den Hans nicht an

Liebe Liese, komm her
Lasse den Himmel, der ist trübe,
Doch im Herzen die Liebe,
Ach, die brennt gar so sehr
Aber wenn du wieder gut bist
Und du wieder deinen Hans küßt,
Oh, dann ist auch auf einmal
Der Himmel wieder hell,
Oh, dann ist auch auf einmal
der Himmel wieder hell

Und er bittet und fleht,
Und zupft sie am Zäpfchen,
Und die Liese hält's Köpfchen
Schon halb umgedreht
Und sie lacht schon und zieht's Mäuschen,
Und sie ziert sich noch ein Weilchen,
Und dann küßt sie den Hans,
Und's ist alles wieder gut,
Und dann küßt sie den Hans,
Und's ist alles wieder gut