Ich habe mein Wort einer andern gegeben
Zillertaler Schürzenjäger

Schau mich nicht so an, auch ich weiß genau,
nun ist es zu spät zu Lügen.
Jetzt liebe ich dich und du liebst auch mich.
Nun wissen wir nicht mehr wohin.

Ein Leben mit dir, das wünsche ich mir,
für immer nur dir zu gehören.
Ein Leben mit dir, doch muss ich dafür
ein anderes Leben zerstören.

Ref.: Denn ich habe mein Wort einer andern gegeben.
Sie war lang vor dir da, und sie ist meine Frau.
Doch ich sagte zu ihr, ich will zu dir stehen.
Was das Leben auch bringt, ich gehöre dir.

Was mache ich nun? Das frage ich mich.
Was soll mit uns beiden geschehen?
Ich lieb dich so sehr, das Herz ist mir schwer,
ich will ie mehr von dir geh´n.
Doch komm ich nach Hau, halt ich es nicht aus.
Den Blick ihrer treuen Augen.
Vertrauen ist da, und ich fühle ganz klar,
so kann es nicht weitergehen.

Ref.: Denn ich habe mein Wort einer andern gegeben.
Sie war lang vor dir da, und sie ist meine Frau.
Doch ich sagte zu ihr, ich will zu dir stehen.
Was das Leben auch bringt, ich gehöre dir.
Was das Leben auch bringt, ich gehöre dir.