Unterwegs nach Nirgendland
Zillertaler Schürzenjäger

Auf der Flucht
vor Haß und Not,
fortgejagt,
verfolgt vom Tod,
ruhelos
und ausgebrannt,
unterwegs
nach Nirgendland.

Haus und Hof
zerstört, verlor'n.
Tränenleer
und halb erfror'n,
hoffnungslos
und unbekannt
unterwegs
nach Nirgendland.

Wir sind gerührt von ihrem Leid,
wenn wir die Fernsehbilder sehn.
Doch heimlich hoffen wir, daß sie
nie vor unsrer eignen Türe stehn.

Große Augen
fragen still,
Kinder, die
die Welt nicht will.
Namenlos
und ungenannt
unterwegs
nach Nirgendland.

Auf der Flucht
vor Haß und Not,
fortgejagt,
verfolgt vom Tod.
Ruhelos
und ausgebrannt
unterwegs nach Nirgendland.